Sport — 09 Mai 2018

Besser hätten die Voraussetzungen am letzten Wochenende für die Mehrkämpferinnen und Mehrkämpfer der Leichtathletik in unserer Region nicht sein können, um in den ersten Mehrkampf dieser Freiluftsaison zu starten.

Der TV Ratingen hatte mit Marie Göllner (W14), Johanna Averdung, Julia Holzmann, Fenja Kothe (alle W15) Anna Holzmann (U18) und Annabell Theisen gleich sechs Siebenkämpferinnen im Rennen.

Für die erfahrene Annabell Theisen, die erstmalig in der Altersklasse der Frauen an den Start ging, begann der Wettkampf am Samstag um 13 Uhr bei besten Wetterbedingungen. Nach einem verpatzten Hürdenlauf ließ Theisen allerdings gleich in der ersten Disziplin schon 80 Punkte liegen.

Diesen Patzer hakte sie jedoch sehr schnell ab und profitierte von ihrer mentalen Stärke, welche im Mehrkampf indirekt als achte Disziplin zählt. So ging Theisen hochmotiviert in die nächste Disziplin. Der Hochsprung zählt zu ihren absoluten Stärken. Sie übersprang alle Höhen im ersten Versuch und erzielte mit dem Sprung über 1,70 Meter eine neue persönliche Bestleistung.

Auch im folgenden Kugelstoßen und dem abschließenden 200m Lauf zeigte sie sehr gute Leistungen und sammelte wichtige Punkte. Mit dem Gesamtergebnis des Tages waren Theisen und ihr langjähriger Trainer Klaus Suhl sehr zufrieden.

Der zweite Tag des Siebenkampfes begann mit einer guten Leistung im Weitsprung. Mit 5,28 Metern lag Theisen weiterhin auf Kurs zur Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Im anschließenden Speerwurf erzielte sie mit 36,73 Metern die zweite neue persönliche Bestleistung an diesem Wochenende.

Mit einem soliden 800m Lauf rundete die 19-jährige Studentin ihren guten Siebenkampf mit einer Gesamtpunktzahl von 4535 Punkten ab und löste schon früh in der Saison das Ticket für die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im August in Wesel. Gleichzeitig wurde sie Regionalmeisterin 2018 in der Altersklasse der Frauen.

Auch für die weiteren Siebenkämpferinnen des TV Ratingen war es ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. So erzielte Julia Holzmann in der Altersklasse W15 mit 12,56 Sekunden über 80 Meter Hürden und 2:33,32 Minuten über 800 Meter gleich zwei neue p.B. Zudem lief sie die 100m als schnellste ihrer Altersklasse in 12,97 Sekunden. In der gleichen AK verbesserte Johanna Averdung, welche erstmals einen Siebenkampf bestritt, über 100m ihre Zeit um drei Zehntel.

Fenja Kothe konnte sich über einen guten Weitsprung und Speerwurf freuen. Jüngste Teilnehmerin Marie Göllner absolvierte ihren ersten Siebenkampf und damit auch erstmalig die Hürdendistanz über 80 Meter, welche sie sehr gut meisterte.

Anna Holzmann glänzte im Hochsprung, beim Kugelstoßen und über die 800 Meter mit neuen persönlichen Bestleistungen. Erfreulicherweise haben alle Athletinnen ihren Siebenkampf zu Ende gebracht. Nun heißt es erst einmal zu regenerieren und sich dann gut auf die nächsten Wettkämpfe vorzubereiten.

Foto: Dirk Gantenberg

TERMINE UND NOTIZEN

TERMINE UND NOTIZEN

April 16, 2018
Ice Aliens in Playoff-Form
Irres Handball Finale

Irres Handball Finale

Dezember 21, 2017

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.