Heimat — 16 Juni 2017

Rückblick auf das wundervolle Benefizkonzert der Ratinger Hospizbewegung , am 11.06. im Konzerthaus der Wasserburg „Haus zum Haus“ in Ratingen.

Die schönsten Lieder und Gedichte aus Deutschland…

Ein großartiges Benefizkonzert der Hospizbewegung Ratingen begeisterte am letzten Sonntag (11.Juni) die zahlreichen Besucher im Konzerthaus der Wasserburg „Haus zum Haus“. Die musikalische und poetische Reise führte durch alle Regionen und Epochen Deutschlands.

In ihrer Begrüßung dankte Frau Rubarth, Koordinatorin der Hospizbewegung, allen Anwesenden, die durch ihr Erscheinen die segensreiche Arbeit der Bewegung, mit ihren vielen ehrenamtlichen Helfern, sehr wohl zu schätzen wissen und gab kurz Einblick in die vielfältige Tätigkeit und Aufgabenstellung der Hospizbewegung.
Ein ganz besonderer Willkommensgruß galt der Mezzosopranistin, Isabelle Kusari und dem Pianist Jun Zhao, die schon zum 3.mal mit dieser Benefizveranstaltung in der Wasserburg „Haus zum Haus“ gern gesehene Gäste waren.
Dankbar konnte Sie verkünden, dass die Eigentümerin der Wasserburg Haus zum Haus, Frau Dr. Christa Lambart, das Konzerthaus kostenlos der Ratinger Hospizbewegung zur Verfügung stellte.
Für diese Ausführungen donnerte langanhaltender Applaus durch das schöne Konzerthaus.

In einer kurzen Vita stellte sich Isabelle Kusari vor und betonte wie sehr ihr die alten Lieder, aber auch die romantischen Gedichte bekannter und unbekannter deutscher Dichter am Herzen liegen und nie in Vergessenheit geraten dürfen. Ihre Lesung mit Gesang lud den Zuhörer zu einer musikalischen Reise ins Land der Dichter und Denker ein.
Jun Zhao, bereits mehrfach ausgezeichneter Pianist, begleitete die Künstlerin und begeisterte mit Klavierstücken deutscher Komponisten.
Mit dem Gedicht „HEIMAT ist…“ des Ratinger Dichters Horst Brink – wurde das Konzert eröffnet. Eine nette Geste an die Gastgeber!
Gekonnt rezitierte die Sängerin mit viel Einfühlungsvermögen und großer Ausdruckskraft das Heimatgedicht.
Mit Klassikern wie – Ich bete an die Macht der Liebe – Kein schöner Land – die Loreley – Ännchen von Tharau usw., eroberte Sie im Sturm die Herzen der Gäste. Die Romantikliebhaber kamen voll auf ihre Kosten.
Abwechselnd folgte nach jedem musikalischen Beitrag ein Gedicht, dem eine kurze Wegbeschreibung des Dichters vorangestellt wurde. Eine hervorragende Idee, die mitunter Erstaunen und schmunzeln hervorrief. Die Künstlerin, begleitet vom mehrfach ausgezeichneten Pianist Jun Zhao – der selbst auch einige Zugaben geben musste – wurden am Ende der Veranstaltung, mit viel Beifall überschüttet. Frau Rubarth überreichte der Mezzosopranistin einen großen Blumenstrauß und dankte ihr und ihrem Begleiter für ihren großen Auftritt und freute sich über die große Spendenbereitschaft der Besucher.

Das Konzert der Künstlerin Isabelle Kusari, wir jeder der dabei war, lange in bester Erinnerung behalten.

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.