Blaulicht — 06 Oktober 2017

Ratingen-West. Um 15:57 Uhr wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem Brand in einem Hochhaus an der Stendaler Straße alarmiert.

Bewohner hatten im 4. OG des Hauses die Alarmsignale eines Rauchmelders wahrgenommen und auch Brandgeruch ausgemacht. Durch die ersten Einsatzkräfte wurde bei der Erkundung eine weibliche Person aus der völlig verrauchten Wohnung gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. In der Küche waren Nahrungsmittel in Brand geraten und hatten den Einsatz ausgelöst.

Anschließend belüftete der Trupp unter Atemschutz die Wohnung mit einem Hochdrucklüfter und kontrollierte die Brandstelle.

Die weibliche Bewohnerin wurde notärztlich untersucht und von einem Rettungswagen in das St. Marien Krankenhaus gebracht.

Dieser Einsatz zeigt wieder einmal eindrucksvoll wie sinnvoll und lebensrettend Heimrauchmelder sind.

Im Einsatz waren neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr Ratingen auch Kräfte der Standorte Tiefenbroich, Lintorf und Mitte, sowie ein Rettungswagen aus Heiligenhaus und ein Notarzt aus Mettmann. (J. Neumann)

Fotos: Feuerwehr Ratingen

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.