Heimat — 17 Mai 2017

Ratingen. In ihrer Mai-Ausgabe der Zeitschrift „Test“ untersuchte die Stiftung Warentest das Preis-Leistungsverhältnis bei E-Books der Branchenriesen Amazon, Thalia sowie Aldi und verglichen es mit dem Angebot des „Onleihe-Verbunds“ der Öffentlichen Bibliotheken.

Klarer Sieger wurden dabei die Öffentlichen Bibliotheken, da nirgendwo sonst so viele begehrte E-Books zu einem so geringen Preis ausgeliehen werden können. Das Urteil der Stiftung Warentest lautete: „Eine echte Entdeckung.“

Die Stadtbibliothek Ratingen ist im Rahmen ihrer interkommunalen Zusammenarbeit mit der Lebendigen Bibliothek Bottrop und der Stadtbibliothek Oberhausen Teil des Onleihe-Verbunds „medien-laden“ und bietet seit 2015 eine breite Palette elektronischer Medien zur Ausleihe an. Außer der Jahresgebühr für den Bibliotheksausweis – Erwachsene zahlen 21 Euro, Kinder und Jugendliche sind kostenfrei – fallen keine weiteren Kosten an. Mahn- oder Vormerkgebühren gibt es bei der E-Book-Ausleihe nicht.

Neben den Ausleihrennern der Belletristik werden auch Sachliteratur, Kinder- und Jugendliteratur sowie Zeitungen und Zeitschriften angeboten. Kontinuierlicher Bestandsaufbau und ein festes Budget sorgen für einen beständigen Zuwachs an Medien und Ausleihen. Wer den gesamten Artikel lesen will: Interessierte finden die Zeitschrift Test als gedruckte Ausgabe in der Stadtbibliothek und digital im medien-laden.

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.