Blaulicht — 25 Oktober 2017

Ratingen – Am Dienstag, dem 24.10.2017, gegen 14:55 Uhr, bemerkten hilfsbereite Zeugen einen Peugeot, der an der Kölner Straße in Ratingen, in Höhe der Hausnummer 81, im Straßengraben stand.

Die Fahrerin saß noch in dem Pkw und schaffte es augenscheinlich nicht, diesen aufgrund des abschüssigen Geländes eigenständig zu verlassen. Daraufhin halfen die beiden freundlichen Zeugen der Frau aus dem Auto. Diese setzte sich nach ihrer „Befreiung“ wieder in den Pkw und entfernte sich, ohne jede Kommentierung und mit einem luftleeren rechten Vorderreifen, von der Örtlichkeit. In Höhe der Bushaltestelle „Hummelsbeck“ stoppte die Peugeot-Fahrerin ihre Fahrt und stellte ihren Pkw in der Bushaltestellenbucht ab. Die zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeibeamten bemerkten, dass die 40-Jährige unter erheblichem Alkoholeinfluss steht und führten einen Alkoholtest bei ihr durch. Das Ergebnis: Über 2,1 Promille. Es folgten die Blutprobenentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins sowie die Einleitung eines Strafverfahrens.

Viele Fahrzeugaufbrüche

Viele Fahrzeugaufbrüche

November 07, 2017
TERMINE UND NOTIZEN

TERMINE UND NOTIZEN

Oktober 26, 2017

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.