Blaulicht — 26 Juli 2017

Ratingen – Am Dienstagabend des 25.07.2017, gegen 18:55 Uhr, kam es im Einmündungsbereich der Mülheimer Straße/ Zum Schwarzebruch in Ratingen zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten und hohem Sachschaden.

Ein 32-jähriger Mini-Fahrer befuhr mit seinem Cooper die Mülheimer Straße in Richtung Zentrum. In Höhe der Einmündung beabsichtigte er, nach links in die Straße „Zum Schwarzebruch“ abzubiegen. Da die Ampel für ihn Rotlicht zeigte, stoppte der 32-Jährige seinen Mini zunächst an der Haltelinie. Bei Grünlicht fuhr er los, bog nach links ab und übersah dabei den entgegenkommenden vorrangberechtigten Renault Megane eines 63-jährigen Mannes aus Essen. Die beiden Fahrzeuge kollidierten frontal miteinander. Der 63-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde er stationär aufgenommen. An den beiden Fahrzeugen entstand massiver Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 20.000,- Euro.

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.