Ratingen — 26 Juli 2018

Nach Mitteilung der Stadt Ratingen setzt diese seit 2014 im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Stadtumbau West“ sukzessive Stadterneuerungsmaßnahmen um, die dem Leitbild des Integrierten Handlungskonzeptes Ratingen-Zentrum „Generationen gerechte Stadt“ entsprechen.

Für zahlreiche Projekte erhält dafür die Stadt Investitionszuschüsse aus Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen. Zum Thema „Steigerung der Aufenthaltsqualitäten für Jung und Alt“ in der Ratinger Innenstadt gehört in diesem Rahmen in den letzten Tagen zur großen Freude der Bürgerschaft das Aufstellen von 20 neuen Sitzbänken an ausgewählten Standorten im Altstadtbereich und auf wichtigen Verbindungsachsen. Allerdings wurden an den neuen Stadtorten bisher keine zusätzlichen Abfallbehälter montiert. Dies führt nach Aussage von Wolfgang Diedrich, dem Vorsitzenden des CDU-Ortsverbandes Ratingen-Mitte, vermehrt zu Bürgerbeschwerden, da an einzelnen Standorten der Müll einfach zurückgelassen wird. „Das Phänomen ist bekannt,“ bestätigt Klaus Weber als umweltpolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion. Bei aller Freude über die neuen Bänke muss auch über die zusätzlichen Müllbehälter an einzelnen Stadtorten nachgedacht werden, sofern in kürzerer Entfernung kein Abfallbehältnis erreichbar ist.“ Wolfgang Diedrich ergänzt:“ Wir werden die Angelegenheit im Auge behalten und die Stadtverwaltung um einen Erfahrungsbericht bitten. Danach werden dann entsprechende Anträge folgen.“


Archivbild

RATINGERINNEN und RATINGER,

HALTET EURE STADT SAUBER UND NEHMT EUREN MÜLL MIT!

ES IST EURE STADT IN DER IHR LEBT!

Wissen was los ist!

Wissen was los ist!

August 13, 2018

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.