Heimat Ratingen — 18 April 2017

„Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn sich in Heiligenhaus, Ratingen, Velbert oder Wülfrath Gastfamilien fänden, die Freude daran haben, für ein Jahr einen jungen US-Stipendiaten aufzunehmen“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete Peter Beyer, der seit Jahren auch in seinem Wahlkreis diesen interkulturellen Austausch vorantreibt: Im Auftrag des Deutschen Bundestages führt die gemeinnützige Organisation Open Door International das Parlamentarische Patenschafts-Programm, PPP, für junge US-Amerikaner durch – und dass bereits seit über 20 Jahren. Das PPP ist ein Austauschprogramm zwischen dem Deutschen Bundestag und dem Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika und leistet einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des deutsch-amerikanischen Verständnisses.

In diesem Programmjahr übernahm Beyer die Patenschaft für zwei amerikanische Austauschschüler aus Indiana und Pennsylvania, die im Mettmanner Nordkreis wohnten. „Jetzt unterstütze ich die Organisation dabei, Gastfamilien für die jungen Leute zu finden.“ Bei den Teilnehmern handelt es sich um Absolventen von US-High Schools, die zwischen 17 und 18 Jahren alt sind und sich darauf freuen, Land und Leute kennen zu lernen. Nach einem zweimonatigen Intensivsprachseminar in Bonn werden diese ab dem 2. September 2017 in die verschiedensten Regionen Deutschlands reisen, dort bei Gastfamilien leben, zur Schule gehen und später ein Praktikum absolvieren.

Interessenten können sich direkt an die ODI-Geschäftsstelle in Köln wenden: Sandra Steingrube, Telefon: 0221-606085527, sandra.steingrube@opendoorinternational.de.

Weitere Infos: www.opendoorinternational.de

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.