News — 21 Juni 2018

Wohnimmobilienverwaltungen benötigen ab August eine gewerberechtliche Erlaubnis. Kreis-Ordnungsamt nimmt Anträge entgegen,

KREIS METTMANN. Wer ab dem 1. August gewerblich eine Wohnimmobilienverwaltung betreiben möchte, benötigt hierfür eine gewerberechtliche Erlaubnis und muss sich regelmäßig weiterbilden. Erforderlich macht dies eine Änderung der Gewerbeordnung. Unternehmen, die bereits vor dem 1. August gewerblich angemeldet und auch tätig sind, haben im Rahmen der geltenden Übergangsregelungen bis zum 1. März 2019 Zeit, diese Erlaubnis zu beantragen. Neben dem Antrag sind folgende Unterlagen einzureichen:
Auszug aus dem Gewerbezentralregister
Führungszeugnis für Behörden (Belegart O)
Bescheinigung in Steuersachen des Finanzamtes
Steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung der Stadtverwaltung
Gesellschaftsvertrag oder Handelsregisterauszug (nur bei juristischen Personen)
Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung (Mindestversicherungssumme 500.000 Euro für jeden Versicherungsfall und 1.000.000 Euro für alle Versicherungsfälle eines Jahres)
Das Antragsformular kann unter www.kreis-mettmann.de heruntergeladen werden.
Allerdings sind nicht nur Wohnimmobilienverwaltungen von den gesetzlichen Änderungen betroffen. Wer bereits mit einer gewerberechtlichen Erlaubnis als Immobilienmakler tätig ist, muss sich ebenfalls regelmäßig weiterbilden und der Behörde die Weiterbildung auf Verlangen nachweisen. Die inhaltlichen Anforderungen an die Weiterbildung sind in der Makler- und Bauträgerverordnung geregelt.
Bei Fragen hilft das Rechts- und Ordnungsamt des Kreises Mettmann gerne weiter. Ansprechpartnerin ist Frau Timmermann, Tel. 02104_991636.

Gewalt gegen Einsatzkräfte

Gewalt gegen Einsatzkräfte

September 14, 2018
GRÜNE hinterfragen A3-Ausbau
Mit Solarstrom fahren

Mit Solarstrom fahren

August 31, 2018
Recyclingpapier bildet!

Recyclingpapier bildet!

August 20, 2018

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.