Sport — 09 Januar 2018

Die Ratinger Ice Aliens müssen im ersten Spiel des Jahres gegen die Hammer Eisbären eine 2:6 Niederlage einstecken. Vor allem das verschlafene erste Drittel war Grund für die Niederlage.

Das hatten sich die Jungs um Trainer Achim Johnigk sicherlich anders vorgestellt. Anstatt im dritten Anlauf endlich gegen den Meister zu punkten, verlor man die Partie ehe sie richtig begonnen hatte. Schon nach 15 Minuten stand es durch Treffer von Kuchnia, Spacek und zweimal Loecke 4:0 für Hamm. Die Aliens waren immer einen Schritt zu spät und kamen einfach nicht in die Partie. Zwar erspielte man sich noch ein paar Chancen, nach 20 Minuten waren aber alle Ratinger froh, dass es in die Kabine ging.

Das Mitteldrittel gestaltete sich aus Ratinger Sicht dann schon wesentlich freundlicher. Die Aliens nahmen den Kampf jetzt an, fighteten um jeden Puck und wurden in der 30.Minute auch endlich belohnt, als Dennis Appelhans nach einer schönen Vorlage von Florian Pompino den Puck durch die Schoner von Eisbären Keeper May bugsieren konnte. Keine zwei Minuten später sorgte Milan Vanek für den zweiten Treffer, angesichts der noch langen Spielzeit keimte wieder Hoffnung auf. Achim Johnigk ließ sein Team nun wesentlich offensiver agieren, der Anschlusstreffer musste her und wäre auch verdient gewesen, doch keine Minute nach dem zweiten Treffer der Aliens sorgte Hamms Spacek mit dem 5:2 für die Vorentscheidung.

Mit einem drei Tore Rückstand ging es ins Schlussdrittel, weiterhin rannten die Ice Aliens an, scheiterten aber entweder an sich selbst, am Torpfosten oder an Torhüter May. Durch den hohen Offensivdruck ließ man gleichzeitig gefährliche Konter der Hausherren zu. Hamms Stürmer Kraft konnte in der 46.Minute alleine aufs Tor von Christoph Oster zulaufen und auf 6:2 erhöhen. Das 6:2 war gleichzeitig dann auch das Endergebnis, zwar erspielten sich beide Teams noch ein paar Chancen, weitere Treffer waren den Zuschauern aber nicht mehr vergönnt.

Bleibt die Frage wie das Spiel ausgegangen wäre, hätte man das erste Drittel nicht komplett verschlafen. In den letzten vierzig Minuten waren die Ratinger in einer insgesamt sehr fairen Partie durchaus auf Augenhöhe.

Das Spiel in Zahlen:

03:35. 1:0. Loecke (Spacek, Benes)
07:07. 2:0. Loecke (Spacek, Benes)
09:08. 3:0. Spacek (Benes, Loecke)
14:46. 4:0. Kuchnia (Spacek, Benes)
30:25. 4:1. Appelhans (Pompino, Fischbuch)
31:53. 4:2. Vanek (Fischbuch, Dreischer)
32:26. 5:2. Spacek (Kraft, Pigache)
46:26. 6:2. Kraft

Strafen:
Hamm 6 Minuten, Ratingen 4 Minuten

Ice Aliens in Playoff-Form

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.