Kultur — 09 August 2018

Auch für die Spielzeit 2018/19 bietet das Kulturamt wieder ein Konzertabonnement an. Alle Konzerte beginnen um 20.00 Uhr und werden im Ferdinand-Trimborn-Saal der städtischen Musikschule (Poststraße 23) stattfinden.

Das Eröffnungskonzert bestreitet am 2.November das Glorvigen Trio. Das Ensemble setzt sich zusammen aus Per Arne Glorvigen (Bandoneon), Daniela Braun (Violine) und Arnulf Ballhorn (Kontrabass). Es stellt in seinem Programm „El Arte de la Fuga y del Tango“ ausgewählte Kontrapunkte aus Bachs Meisterwerk „Kunst der Fuge“ dem Tango verschiedener Epochen gegenüber. Der Norweger Per Arne Glorvigen gehört zu den bedeutendsten Bandoneonsolisten der Gegenwart. Sein Interpretationsstil ist wesentlich geprägt durch persönliche Kontakte zu Astor Piazzolla, Marconi und Binelli.

Das Geschwister-Duo Niklas (Violine) und Nils Liepe (Klavier) gastiert am 1.Dezember in Ratingen. Das Duo Liepe wurde in der Kammermusikwertung des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ zweimal erste Bundespreisträger. Darüber hinaus ist es u.a. Preisträger der Deutschen Sparkassenstiftung und des Internationalen Da-Ponte-Kammermusikwettbewerbs. Zurzeit vervollkommnen die Brüder ihre Studien im Rahmen eines Kammermusik Masters in Hannover. Das Duo ist Stipendiat der Dr. Werner Richard und Carl Dörken-Stiftung in Nordrhein-Westfalen wurde in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrates aufgenommen. Auf dem Programm in Ratingen stehen u.a. Werke von Franz Schubert und Ludwig van Beethoven.

Saxophone bestimmen am 2.Februar 2019 das 3. Abokonzert. Das Alliage Quintett besteht aus Daniel Gauthier (Sopransaxophon), Hayrapet Arakelyan (Altsaxophon), Simon Hanrath (Tenorsaxophon), Sebastian Pottmeier (Baritonsaxophon) und Jang Eun Bae (Klavier). Einzigartig in seiner Besetzung lässt das mit einem ECHO Klassik ausgezeichnete Ensemble die Illusion eines großen Orchesters Wirklichkeit werden. Die melodisch und zugleich expressiv klingenden Saxophone treffen hier auf die orchestrale Fülle eines Klaviers und erzeugen somit ein neues Hörerlebnis höchster Qualität. Im Mittelpunkt des Repertoires stehen berühmte Meisterwerke aller Epochen in kompositorisch fein ausgeloteten und raffinierten Arrangements.

Zum Abschluss der Konzertreihe spielt am 29. März 2019 der Pianist Vadim Chaimovich im Ferdinand-Trimborn-Saal. Chaimovich wurde 1978 in Vilnius (Litauen) geboren. Er ist Preisträger des Schubert-Wettbewerbs Dortmund, der Masterplayers International Music Competition Lugano und der Kapell International Piano Competition Maryland (USA). Als Gewinner ging er auch aus der Web Concert Hall International Competition sowie aus der Bradshaw & Buono International Piano Competition in New York hervor.

Abonnements für diese vier Konzerte können noch bis zum 18.August beim Kulturamt Tel. 550-4102 bestellt werden. Das Abonnement kostet 43,68 Euro, ermäßigt 28,20

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.