Blaulicht — 11 September 2017

FW Ratingen: Glück im Unglück – Zu einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus ist es heute am späten Vormittag auf der Straße „Am Sondert“ gekommen.

Aus bisher ungeklärter Ursache ist ein Linienbus von der Straße abgekommen, in den Graben gefahren und im angrenzenden Wald nach Kontakt mit mehreren Bäumen zum Stehen gekommen. Erfreulicherweise waren „nur“ sieben Personen im Bus, so dass das Ereignis im Hinblick auf die nicht unerhebliche Beschädigung des Busses verhältnismäßig glimpflich ausgegangen ist. Vier leicht Verletzte wurden vom Rettungsdienst versorgt und in umliegende Krankenhäuser transportiert. „Es ist großes Glück, dass bei diesem Bild nur vier leichtverletzte Personen zu beklagen sind“, resümierte Hauptbrandmeister Ralf Engelhard, der mit dem Kleineinsatzfahrzeug der Feuerwehr Ratingen neben den alarmierten Rettungswagen zur Einsatzstelle geeilt war. Parallel zur
Versorgung der Patienten musste die Feuerwehr nicht weiter tätig werden, da auch keine Betriebsstoffe ausgelaufen sind. Die Bergung des Busses wird durch den Unternehmer in Abstimmung mit der Polizei über ein Fachfirma organisiert.

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.