Featured Heimat — 22 Mai 2017

Autorenwettbewerb der Dumeklemmer-Stiftung Ratingen: Drei Hauptpreise, sieben Sachpreise und zwei Sonderpreise für die besten Beiträge.

Die Jury hat entschieden und unter den 34 Einsendungen des Autorenwettbewerbs der Dumeklemmer-Stiftung Ratingen die Preisträger ausgewählt. Vor mehr als 60 Besuchern wurden bei der feierlichen Preisverleihung im „Tragödchen“ im Buchcafé Peter und Paula nun die Sieger geehrt. Der erste Preis in Höhe von 1.000 Euro geht an Dr. Jürgen Oestereich für seinen Beitrag „Entwurf für einen Brief an Ratingens Partnerstadt Wuxi“. Zweitplatzierte ist Caroline Streckmann mit „My home(town) is my castle”. Sie erhielt dafür 500 Euro. Den dritten Platz, dotiert mit 300 Euro, belegt Dr. Denise Deck mit „Wohlfühlen/Willkommen in Ratingen – Ausblick 2025“. Die Jury, bestehend aus Tim Berg (Keramag), Georg Hoberg (Ratinger Jonges) und Andrea Töpfer (Kulturamt Ratingen), überreichte den Gewinnern die Geld- und Sachpreise. Die Qualität aller eingereichten Arbeiten habe laut Jury durchweg auf sehr hohem Niveau gelegen, so dass die Wahl der Besten am Ende knapp ausfiel. Der Vorstand der Dumeklemmer-Stiftung dankte allen Teilnehmern für ihre Beiträge und denkt bereits über eine Neuauflage des Wettbewerbs nach.

Mit Buchpreisen wurden jeweils ausgezeichnet: Dr. Christian Aheimer: „Der letzte Cromford“, Birte Heuser: „Lieber Peter“, Ralf Sandfuchs: „Ratingen 2.0“, Dieter Gerigh: „Stille“, Simon Krämer: „Ratingen – Ein Spaziergang“, Brigitte Deyk: „Mein Ratingen 2025“ sowie Anna Zirr: „Ein Spaziergang durch die Welt“. Den Sonderpreis „Ratingen Inside“ erhielt Joachim Dangelmeyer, der Sonderpreis „Integration“ ging an Lutz Beyering.

Unter dem Motto „Mein Ratingen 2025“ hatte die Dumeklemmer-Stiftung Ratingen im Februar erstmals zu einem Autorenwettbewerb aufgerufen. Dabei konnten die Bürgerinnen und Bürger selbst verfasste Beiträge, die sich mit dem vorgegebenen Thema beschäftigen, einreichen. Mit dem Autorenwettbewerb will die Stiftung das Kulturgut Sprache stärken und die Menschen fürs Schreiben begeistern.

Der Autorenwettbewerb entspricht dem Stiftungszweck, der die Förderung von Bildung und Teilhabe vorsieht. Bereits seit einigen Jahren betreibt die Dumeklemmer-Stiftung in der Ratinger City sowie in Ratingen West zwei Bücherboxen. Ein Bücherangebot nach dem Motto „Geben und Nehmen“, damit schafft sie einfache Zugänge zum Kulturgut Buch.

Die Dumeklemmer-Stiftung wurde 2011 gegründet. Sie versteht sich als Dienstleister und Förderer des Gemeinwohls. Sie wurde von der Stadt Ratingen, von Bürgerinnen und Bürgern, Handwerksbetrieben und Unternehmen gegründet und führt jene Menschen und Ideen zusammen, die Ratingen voranbringen. Die Dumeklemmer-Stiftung unterstützt z. B. die Arbeit in den Bereichen Erziehung und Bildung, Arbeit mit Flüchtlingen und Integration sowie Kunst und Kultur. Sie ist zudem Ansprechpartner für Projekte, die im Bereich Bildung und soziale Teilhabe geplant werden.

Alle Informationen zur Stiftung finden sich auf der Website www.dumeklemmerstiftung.de

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.