Featured Heimat Ratingen — 28 September 2017

Städtebauliche Entwicklung der südlichen Innenstadt. Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter von Politik und Verwaltung, darunter auch Bürgermeister Klaus Pesch, haben sich am Mittwoch (27. September) im Angersaal der DumeklemmerHalle-Stadthalle eingefunden, um sich über die ersten Ideen und Konzepte für die weitere städtebauliche Entwicklung der südlichen Innenstadt Ratingens zu informieren. Im Rahmen des laufenden Qualifizierungsverfahrens haben drei Planungsteams – bestehend aus Stadtplanern und Landschaftsarchitekten – ihre ersten Entwürfe der Öffentlichkeit präsentiert.

In allen drei Entwürfen waren die Minoritenstraße und die Wallstraße als zukünftige Fahrradstraßen zu erkennen. Es ist ein guter Ansatz, dem Auto ein wenig Platz zu nehmen, Fußgängern und Radfahrern mehr Verkehrsraum zu geben. Der Zugang zu den Parkhäusern in der Wallstraße wird natürlich weiter gewährleistet sein. Ferner wurde eine direkte Rad und Fußgänger Achse vom Stadttheater über den Vorplatz der Dumeklemmerhalle, dem Park Beamtengäßchen bis zur Wallstraße angeregt. Schüler und Bürger aus dem Ratinger Süden werden sich darüber sehr freuen. Endlich direkt und ohne große Umwege und Bordsteine mit dem Rad oder zu Fuß rüber zur Innenstadt zu gelangen. Ebenfalls eine gute Idee ist es, die Minoritensraße zur Fahrradstraße umzugestalten. Gleichberechtigung für Autos und Radfahrer zu schaffen. Auch dort werden sich die vielen Schüler über diese Maßnahme freuen.

Die Planungsteams haben nun bis Mitte November Zeit, ihre Entwurfsbeiträge weiter auszuarbeiten und die geäußerten Anregungen dabei miteinbeziehen. Ein Empfehlungsgremium aus Vertretern von Politik und Verwaltung sowie externen Fachleuten wird die finalen Ergebnisse anschließend bewerten und Empfehlungen für die weitere Umsetzung formulieren. Alle Entwurfsbeiträge werden öffentlich ausgestellt.

 

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.