Ratingen — 19 Juli 2018

Ratingen. Wer bei den aktuellen Temperaturen auf dem Fußweg zur Innenstadt oder in der City selbst mal eine kurze Pause einlegen möchte, hat hierfür jetzt noch mehr Möglichkeiten:

Zurzeit stellt die Stadtverwaltung Ratingen rund 20 neue Sitzbänke auf – und zwar nicht nur im historischen Altstadtbereich, sondern auch auf den wichtigen Verbindungsachsen wie der Mülheimer Straße, Hochstraße, Bahnstraße, Graf-Adolf-Straße oder Calor-Emag-Straße.

Im Innenstadtbereich wurden mittlerweile bereits alle Sitzbänke der Modelle Alt-Berlin und des altstadtgerechten Modells Alt-Kopenhagen durch das Amt für Kommunale Dienste aufgestellt. In Kürze werden noch Jugendbänke und Rundbänke folgen. Die Stadtverwaltung ist sicher: Mit den neuen Sitzgelegenheiten wird die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum für alle Generationen deutlich erhöht.

Seit dem Jahr 2014 setzt die Stadt Ratingen im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Stadtumbau West“ sukzessive Stadterneuerungsmaßnahmen um, die dem Leitbild des Integrierten Handlungskonzeptes Ratingen-Zentrum „Die Generationen gerechte Stadt“ entsprechen. Für zahlreiche Maßnahmen erhält Ratingen Investitionszuschüsse aus Städtebaufördermitteln des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen.

In diesem Zusammenhang gab es auch Bürgerwerkstätten und Stadtspaziergänge, um die Öffentlichkeit in die Entscheidungsprozesse mit einzubeziehen. Beim Thema „Steigerung der Aufenthaltsqualitäten für Jung und Alt“ in der Ratinger Innenstadt waren sich alle Beteiligten einig: Es soll mehr Sitzgelegenheiten geben! Die vielen Anregungen und Standortvorschläge der Bürgerinnen und Bürgern sowie des Jugend- und Seniorenrates wurden von der Stadtverwaltung geprüft und ergänzend wurden weitere Standorte ermittelt und abgestimmt. Aktuell läuft nun die Umsetzung.

 

 

Wissen was los ist!

Wissen was los ist!

August 13, 2018

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.