Notizen

Hilfe bei der Wohnungssuche
Die Miteinander.Freiwilligenbörse Ratingen e.V. sucht für eine soziale Organisation in Ratingen Ehrenamtliche, die betreute Personen einmal wöchentlich für rund drei Stunden bei der Wohnungssuche unterstützen. Bei Interesse kann das Zeitfenster für die abwechslungsreichen Tätigkeiten erweitert werden. Zu den Aufgaben gehören Internetrecherchen, Telefonate mit potenziellen Vermittlern und die Begleitung der Hilfebedürftigen bei Wohnungsbesichtigungen. Hauptamtliche Mitarbeiter stehen zur Unterstützung zur Verfügung. Kontakt für Interessierte: Miteinander.Feiwilligenbörse Ratingen e.V., Düsseldorfer Straße 40; Telefon 02102/7116-854 und -859 oder per E-Mail info@freiwilligenboerse-ratingen.de.

Kostenfreier Bibliotheksausweis für Kinder
Mit einer Reihe von Angeboten und Aktionen für Kinder fördert das Amt für Kultur und Tourismus das Lesen und weckt bei ihnen die Freude am Lesen. Ein wichtiger Baustein dabei ist der Bibliotheksausweis, der für Kinder kostenfrei ist und der in der Stadtbibliothek, Peter-Brüning-Platz 3, sowie in den Zweigstellen in Hösel, Homberg, Lintorf und West kostenfrei ausgestellt werden kann. Die Büchereien halten eine große Auswahl an Büchern für Leseanfänger bereit. Außerdem können die Kinder mit ihrem Ausweis alle weiteren Medien der Kinderbibliothek wie Gesellschaftsspiele, CDs und DVDs kostenlos ausleihen. In der Stadtbibliothek liegt eine Art „Gutschein“ als Hinweis auf den Bibliotheksausweis aus, der sich ideal für die Schultüte zur Einschulung eignet.

Fahrradtour des NFCH am 30. Juli zum Niederrhein rund um Meerbusch
Der Niederbergische Fahrradclub Heiligenhaus(NFCH) bietet am Sonntag, 30.Juli eine Fahrradtour zum Niederrhein an. Start ist um 10 Uhr am Alten Bahnhof auf dem PanoramaRadweg Niederbergbahn(PRN). Die Tour verläuft über Lintorf und Angermund zum Rhein nach Kaiserswerth. Mit der Rheinfähre(Fährkosten) nach Meerbusch und durch Wald und Flur durch die verschiedenen Meerbuscher Ortsteile geht die Tour dann zurück zum Rhein. Über die Flughafenbrücke durch Lohausen gelangen die RadlerInnen zum Volkardeyer See. Über Eggerscheidt radelt es sich leicht bergauf zurück nach Heiligenhaus. Die Tour misst etwa 90 km und ist überwiegend flach. Jede/r mit einem verkehrssicheren Fahrrad ist willkommen, selbstverständlich auch Pedelecs. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Spende für die Arbeit des NFCH ist aber willkommen. Weitere Informationen beim Tourenleiter Dieter Statz Tel. 02056-24656 und unter nfc-heiligenhaus.de.

“Krabbelgruppe“ sucht Verstärkung
Bewegung fördert die geistige Entwicklung der Kleinsten! Der TuS 08 Lintorf sucht die nächste Generation! Für die Krabbelgruppe am Mittwoch, 11.00 Uhr, werden neue „Krabbler“ von 6 bis 12 Monaten gesucht. Die motorischen Fähigkeiten werden durch Bewegungs-, Lieder- und Fingerspiele angeregt. Auch die ersten sozialen Erfahrungen mit gleichaltrigen Kindern werden gemacht. Aber auch die Eltern schätzen die gemeinsame Zeit zum Erfahrungsaustausch und um Kontakte zu knüpfen. Interessenten können gerne nach vorheriger Anmeldung an diesem Kurs im Gesundheitszentrum „TuSfit“, Brandsheide 30, teilnehmen. In lockerer Atmosphäre werden unter fachkundiger Leitung altersgerechte Anregungen und Tipps gegeben. Alle wichtigen Informationen erhalten Sie unter www.tusfit.de oder unter Tel. 02102 / 74005-0. Die Mitarbeiter/innen des TuSfit freuen sich auf Ihren Besuch.

Behindertenwerkstatt sucht Freiwilligen
Zur Unterstützung des Kopier- und Versandservice der Werkstätten für Behinderte in Ratingen West sucht die Miteinander.Freiwilligenbörse Ratingen e.V. zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine ehrenamtliche Aushilfe. Zu den Aufgaben gehören die Bedienung eines Großkopierers, die Bearbeitung der Ausdrucke mit einer Industriedruckerschere sowie Verleimung und Verpackung. Kollegen unterstützen den oder die Freiwillige tatkräftig bei der Einarbeitung. Eine Ausbildung in Industrie oder Handwerk wäre gut, ist aber nicht Bedingung. Da die Arbeiten in einem Umfeld von Menschen mit körperlicher und geistiger Behinderung stattfinden, sollte der Freiwillige Einfühlungsvermögen und Verständnis für deren Situation mitbringen. Kontakt für Interessierte: Miteinander.Feiwilligenbörse Ratingen e.V., Düsseldorfer Straße 40; Telefon 02102/7116-854 und -859 oder per E-Mail info@freiwilligenboerse-ratingen.de.

werbepartner

Patientenveranstaltung am 19.7. in der Fachklinik 360° in Ratingen
Titel der multiperspektivischen Vorträge ist „Schmerzen müssen nicht sein – Hand-Arthrose ist behandelbar“. Gelenkverschleiß (Arthrose) bedeutet für den Betroffenen häufige bis täglich wiederkehrende Schmerzen, Versteifung der Gelenke und letztlich einen Verlust der Funktion. Dabei gibt es – von der Ergotherapie über die Schmerztherapie bis zur Handchirurgie – viele Möglichkeiten, den Gelenkverschleiß zu behandeln. Ein gemeinsames therapeutisches Vorgehen ist sinnvoll. Diese Ansätze stellt die Fachklinik 360° im Rahmen eines ungewöhnlichen Infoabends vor. Die Spezialisten der Fachklinik 360° stehen zur Diskussion zur Verfügung – Patienten-Fragen sind ausdrücklich erwünscht!

Leitung für Nähkurs gesucht
Die Miteinander.Freiwilligenbörse Ratingen e.V. sucht eine Ehrenamtliche, die ab sofort einen Nähkurs des SkF ZAR „Zentrum für Arbeitslose“ leitet und grundlegende Nähkenntnisse vermitteln kann. Hierzu sind Kenntnisse auf Hobbybasis ausreichend. Die einfache Bedienung einer Nähmaschine sowie die Handhabung sollte erklärt werden können. Kontakt für Interessierte: Miteinander.Feiwilligenbörse Ratingen e.V., Düsseldorfer Straße 40; Telefon 02102/7116-854 und -859 oder per E-Mail info@freiwilligenboerse-ratingen.de.

Nicht mehr benötigte Fahrräder abgeben
Sie wissen nicht, wohin mit Ihren gebrauchten und nicht mehr benötigten Fahrrädern? Hier ist die Lösung: Die Radstation am Ostbahnhof freut sich über jede Spende und nimmt gebrauchte Fahrräder gerne entgegen. Ein Abholservice wird auch angeboten: Tel-Nr. 02102 / 7116601. Gerne auch per Mail: radstation@skf-ratingen.de – Vereinbaren Sie einfach einen Termin!
Rock und Rolli, Graf-Adolf-Str. 7-9, 40878 Ratingen, Tel. 02102 7116-901

Flüchtlingshilfe und Technikfreaks gesucht
In Ratingen-West bietet das Projekt InWESTtment zahlreiche Hilfen für Bewohner und junge Unternehmer, die freiwilliger Unterstützung bedürfen. So sucht die Miteinander.Freiwilligenbörse Ratingen e.V. für mittwochsnachmittags eine weibliche Leitung für einen Konversationskurs mit Flüchtlingsfrauen, um mit ihnen langsam und deutlich deutsch zu sprechen. Das jeweilige Thema für die einstündige Veranstaltung wird gemeinsam mit den Teilnehmerinnen vorbereitet. Für die Werkstatt am Berliner Platz sind  einmal wöchentlich technisch versierte und zuverlässige Freiwillige gefragt, die beispielsweise Fahrräder, Kinderwagen und Rollatoren reparieren können. Darüber hinaus ist die Vertretung des vor Ort tätigen Zweiradmechanikers bei Urlaub oder Krankheit möglich. Zu der Tätigkeit gehört zusammen mit dem vor Ort tätigen Zweiradmechaniker die Wartung der Werkzeuge sowie der Werkstatt, die Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr geöffnet ist. Die Einsatzzeit ist frei wählbar. Kontakt für Interessierte: Miteinander.Feiwilligenbörse Ratingen e.V., Düsseldorfer Straße 40; Telefon 02102/7116-854 und -859 oder per E-Mail info@freiwilligenboerse-ratingen.de

Neuer Service des Kulturamts: Eintrittskarten zuhause ausdrucken
Ratingen. Mit dem Beginn der neuen Spielzeit 2015/2016 hat das Amt für Kultur und Tourismus seinen Service erweitert: Ab sofort sind die Eintrittskarten zu den über 70 Veranstaltungen des aktuellen Kulturprogramms auch als sogenannte „Print@Home“-Tickets erhältlich. Die Tickets können über die Internetportael www.westticket.de und www.eventim.de ausgewählt und bestellt werden. Der neue Service bedeutet, dass der Käufer nun nach der Bezahlung per Lastschrift oder Kreditkarte anschließend die Eintrittskarten auf dem eigenen Drucker zuhause ausdrucken kann. Als technische Voraussetzungen benötigt man lediglich die kostenlose Software „Adobe Reader“ zum Öffnen des PDF-Dokuments und einen Standard-DIN A4-Drucker. Die ausgedruckte Eintrittskarte ist dann beim Besuch der Veranstaltung wie gewohnt vorzuzeigen. Zu beachten ist, dass print@home-Tickets grundsätzlich keinen Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel beinhalten. Für weitere Auskünfte steht der Ticketverkauf des Kulturamts telefonisch unter 02102 / 550-4104 und -4105 zur Verfügung.