Notizen

Trauernde treffen sich wieder im Juni
Das nächste Treffen findet am Sonntag, den 25. Juni, von 15 bis 17 Uhr bei der Hospizbewegung, Bechemer Str. 1, 3. Etage mit Aufzug erreichbar, statt. „Jeder Mensch braucht seine Zeit, um den Abschiedsschmerz zu verkraften“, erläutert die Hospizbewegung. „In geschützter Atmosphäre können die Trauergefühle ausgedrückt werden.“ Zum Gespräch stehen unsere ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos und für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Weitere Informationen unter: Hospizbewegung Ratingen e.V. 23847

Versammlung der St. Sebastianus Bruderschaft Ratingen-Tiefenbroich e.V.
Am Freitag den 23.06.2017 treffen sich die Mitglieder der St. Sebastianus Bruderschaft zur Versammlung um 20:00 Uhr im Schützenhaus an der Sohlstättenstrasse.

Trainer gesucht
Volleyball ist eine anspruchsvolle Ballsportart, in der Ausdauer, Schnelligkeit, Taktik, aber vor allem TEAMFÄHIGKEIT gefragt sind. Der aus Amerika stammende Sport erfährt in den letzten Jahren auch in Deutschland wachsendes Interesse und regen Zuwachs. Dies merkt vor allem der TV Ratingen. „Die Gruppen platzen aus allen Nähten“, so Anna Gille, Trainerin der Jugend. Vom Nachwuchs bis hin zur Damenmannschaft, beim TV Ratingen sind alle Altersklassen vertreten. Die Damen feierten in der letzten Saison erfolgreich ihren Aufstieg in die Bezirksklasse. Nun ist die ambitionierte, 14-köpfige Mannschaft auf der Suche nach einem neuen Trainer, der sie weiterbringt und mit ihnen das nächste Ziel, den Aufstieg in die Bezirksliga in Angriff nimmt. Du hast Erfahrung im Volleyball, kennst grundlegende Spielsysteme und bist ein Motivationstalent? Dann melde dich beim TV Ratingen, unter folgender E-Mail Adresse: volleyball@tv-ratingen.de

Sprechstunde rund um das E-Book
Das Medienzentrum bietet am Donnerstag, den 22. Juni, von 16 bis 18 Uhr eine weitere E-Book-Sprechstunde an. Der IT-Berater Frank Schwalfenberg steht dann im Lesezentrum der Stadtbibliothek, Peter-Brüning-Platz 3, zur Beantwortung aller Fragen bereit. Die Sprechstunde ist kostenfrei. Mit dem Bibliotheksausweis und einem „Online Passwort“ kann jeder Benutzer der Stadtbibliothek Ratingen das Angebot des entsprechenden „medien-ladens“ ohne Zusatzkosten in Anspruch nehmen. Bücher, Zeitschriften und Hörbücher kann man so kostenlos, rund um die Uhr und egal wo man ist, auf E-Book-Readern, Tablets und PCs nutzen.

Patientenverfügung und die Betreuungsverfügung
Ausführliche Informationen über die Vorsorgevollmacht, die Patientenverfügung und die Betreuungsverfügung erhalten Besucher einer Veranstaltung am Mittwoch, 21. Juni 2017 von 18 bis 19.30 Uhr im Haus am Turm, Turmstr. 10/Angerstr. 11. Am 18.05.2017 wurde vom Deutschen Bundestag das Angehörigenvertretungsrecht zur Verbesserung der Beistandsmöglichkeiten unter Ehegatten und Lebenspartnern in Angelegenheiten der Gesundheitssorge und in Fürsorgeangelegenheiten verabschiedet. Die Vertreterinnen der Betreuungsvereine werden über diese aktuellen Änderungen informieren. Gabriele Kibat, die Leiterin des Evangelischen Familienbildungswerkes begrüßt auf dem Podium Dr. Lothar Büscher, Internist, Gabriela Gutekunst, Betreuungsverein des SKF und Ingrid Naber, Betreuungsverein der NeanderDiakonie. Durch einen Unfall, Krankheit oder Altersverwirrtheit kann es dazu kommen, dass andere für Sie entscheiden müssen. Hier erhalten Sie Antworten auf ihre Fragen, wie Sie ihr Selbstbestimmungsrecht wahren können, wenn ich nicht mehr in der Lage sind, sich selbst zu äußern. Anmeldungen für die kostenfeie Veranstaltung sind erwünscht unter 02102-10940 oder www.ev-familienbildung.de, Kurs 17212

Fotoworkshop auf dem Flughafen Düsseldorf
Einen Blick hinter die Kulissen des Airport Düsseldorf werfen und das Geschehen auf dem Flugvorfeld zu fotografieren, ist bei einem VHS-Fotoworkshop am Freitag, 7. Juli möglich. Eines der Highlights dieser Tour (von 14 bis 20 Uhr) wird die Beobachtung der einfliegenden Flugzeuge am Landekopf sein. Der Besuch der Zuschauerterrassen sowie die Fahrt mit dem Flughafenbus und dem Sky Train runden das erlebnisreiche Besuchsprogramm ab. Fragen zur Fotografie werden nach Teilnehmerwünschen besprochen und durch praktische Beispiele umgesetzt. Weitere Informationen unter www.vhs-ratingen.de (Kurs: G4305) oder telefonisch unter: 550-4307/-4308.

Stadthalle statt Lohof: Vorverkauf fürs Jonges-Biwak beginnt
Aus Anlass ihres 60-jährigen Bestehens feiern die Ratinger Jonges ihr traditionelles Biwak auf ganz besondere Art: Am 9. September findet das Biwak nicht wie üblich in der urigen Reithalle von Gut Lohof, sondern mit einem großen Unterhaltungsprogramm in der Dumeklemmerhalle (Stadthalle) statt. Der Kartenvorverkauf hat begonnen. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Musik- und Showprogramm mit der Oliver Bendels Band, dem Ratinger Star-Trompeter Lutz Kniep, dem „singenden Wirt“ Heinz Hülshoff, dem „Hahnenschrei“, der Gesangsgruppe der Roten Funken, sowie ein Tanzauftritt der Extraklasse mit den TSC „Rhein-Stars“ aus Düsseldorf. Eintrittskarten kosten 20, 18 und 16 Euro und sind ab sofort im Vorverkauf an folgenden Stellen erhältlich: Reisezentrum Tonnaer, Oberstraße 2; Johann + Wittmer, Kaiserswerther Straße 95; Dumeklemmer Ratingen, Hochstraße 26.

Diagnose Parkinson: Erfahrungsaustausch kann helfen
Die Parkinson-Krankheit gehört zu den häufigsten Erkrankungen des zentralen Nervensystems. In Deutschland leben schätzungsweise rund 300.000 Betroffene, jedes Jahr kommen bis zu 20.000 Neuerkrankungen hinzu. Die meisten Menschen erkranken zwischen dem 50. und 79. Lebensjahr. Selbsthilfegruppen können den Betroffenen dabei helfen, mit der Krankheit besser umzugehen. Der Erfahrungsaustausch wird als entlastend und hilfreich empfunden. Die regelmäßigen Treffen mit Menschen, die ähnliche Erfahrungen machen, bieten neben der Kontaktpflege auch die Möglichkeit zum Austausch von Informationen über Ärzte, Physiotherapeuten, Logopäden, Sportvereine und vieles andere mehr. Durch das lockere Beisammensein, lässt sich gezielt gegen Einsamkeit angehen und Isolation vorbeugen. In Ratingen Mitte gründet sich eine Parkinson – Selbsthilfegruppe für Betroffene und deren Angehörige. Das erste Treffen findet statt am Montag, 17.07.2017 um 15.00 Uhr in den Räumen des Evangelischen Familienbildungswerks, Turmstr. 10 in Ratingen. Es sind monatliche Treffen geplant. Diese sind kostenfrei Zur besseren Planung bittet die Selbsthilfekontaktstelle um Anmeldung. Ebenso erhalten Sie hier nähere Informationen zu den Treffen:
Selbsthilfekontaktstelle: Frau Edith Wolf, Tel.: 02104-965622 oder
Selbsthilfekontaktstelle: Frau Sabine Kübler, Tel.: 02104-965623 oder
E-Mail an: selbsthilfekontaktstelle@paritaet-nrw.org.

Nähen in der Manege
Im städt. Jugendzentrum „Manege“ in Lintorf, Jahnstraße 28, können Kinder im Alter von zehn bis 13 Jahren an zwei Tagen unter Anleitung der Schneiderin „Meli Made“ ihre eigenen kleinen Werke nähen. Der Workshop findet in einer Gruppe von maximal zwölf Kindern statt. Allerdings können sich die Kinder nur für einen Tag anmelden: Entweder für Dienstag, 20. Juni, oder für Mittwoch, 21. Juni, jeweils in der Zeit von 16 bis 19 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt zehn Euro. Bevor es ans Nähen geht, erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die Bedienung der Nähmaschine. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, es können Erstnäher und auch Fortgeschrittene an dem Workshop teilnehmen. Jegliches Zubehör wie Nähmaschine, Stoffe etc. werden zur Verfügung gestellt. Anmeldung und weitere Informationen gibt es im Jugendzentrum Manege bei Mareike Evers unter Tel. (02102) 550-5620. E-Mail: info@jugendzentrum-manege.de.

Leitung für Nähkurs gesucht
Die Miteinander.Freiwilligenbörse Ratingen e.V. sucht eine Ehrenamtliche, die ab sofort einen Nähkurs des SkF ZAR „Zentrum für Arbeitslose“ leitet und grundlegende Nähkenntnisse vermitteln kann. Hierzu sind Kenntnisse auf Hobbybasis ausreichend. Die einfache Bedienung einer Nähmaschine sowie die Handhabung sollte erklärt werden können. Kontakt für Interessierte: Miteinander.Feiwilligenbörse Ratingen e.V., Düsseldorfer Straße 40; Telefon 02102/7116-854 und -859 oder per E-Mail info@freiwilligenboerse-ratingen.de.

Nicht mehr benötigte Fahrräder abgeben
Sie wissen nicht, wohin mit Ihren gebrauchten und nicht mehr benötigten Fahrrädern? Hier ist die Lösung: Die Radstation am Ostbahnhof freut sich über jede Spende und nimmt gebrauchte Fahrräder gerne entgegen. Ein Abholservice wird auch angeboten: Tel-Nr. 02102 / 7116601. Gerne auch per Mail: radstation@skf-ratingen.de – Vereinbaren Sie einfach einen Termin!
Rock und Rolli, Graf-Adolf-Str. 7-9, 40878 Ratingen, Tel. 02102 7116-901

Flüchtlingshilfe und Technikfreaks gesucht
In Ratingen-West bietet das Projekt InWESTtment zahlreiche Hilfen für Bewohner und junge Unternehmer, die freiwilliger Unterstützung bedürfen. So sucht die Miteinander.Freiwilligenbörse Ratingen e.V. für mittwochsnachmittags eine weibliche Leitung für einen Konversationskurs mit Flüchtlingsfrauen, um mit ihnen langsam und deutlich deutsch zu sprechen. Das jeweilige Thema für die einstündige Veranstaltung wird gemeinsam mit den Teilnehmerinnen vorbereitet. Für die Werkstatt am Berliner Platz sind  einmal wöchentlich technisch versierte und zuverlässige Freiwillige gefragt, die beispielsweise Fahrräder, Kinderwagen und Rollatoren reparieren können. Darüber hinaus ist die Vertretung des vor Ort tätigen Zweiradmechanikers bei Urlaub oder Krankheit möglich. Zu der Tätigkeit gehört zusammen mit dem vor Ort tätigen Zweiradmechaniker die Wartung der Werkzeuge sowie der Werkstatt, die Dienstag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr geöffnet ist. Die Einsatzzeit ist frei wählbar. Kontakt für Interessierte: Miteinander.Feiwilligenbörse Ratingen e.V., Düsseldorfer Straße 40; Telefon 02102/7116-854 und -859 oder per E-Mail info@freiwilligenboerse-ratingen.de

Neuer Service des Kulturamts: Eintrittskarten zuhause ausdrucken
Ratingen. Mit dem Beginn der neuen Spielzeit 2015/2016 hat das Amt für Kultur und Tourismus seinen Service erweitert: Ab sofort sind die Eintrittskarten zu den über 70 Veranstaltungen des aktuellen Kulturprogramms auch als sogenannte „Print@Home“-Tickets erhältlich. Die Tickets können über die Internetportael www.westticket.de und www.eventim.de ausgewählt und bestellt werden. Der neue Service bedeutet, dass der Käufer nun nach der Bezahlung per Lastschrift oder Kreditkarte anschließend die Eintrittskarten auf dem eigenen Drucker zuhause ausdrucken kann. Als technische Voraussetzungen benötigt man lediglich die kostenlose Software „Adobe Reader“ zum Öffnen des PDF-Dokuments und einen Standard-DIN A4-Drucker. Die ausgedruckte Eintrittskarte ist dann beim Besuch der Veranstaltung wie gewohnt vorzuzeigen. Zu beachten ist, dass print@home-Tickets grundsätzlich keinen Fahrschein für die öffentlichen Verkehrsmittel beinhalten. Für weitere Auskünfte steht der Ticketverkauf des Kulturamts telefonisch unter 02102 / 550-4104 und -4105 zur Verfügung.