Blaulicht Featured — 19 April 2017

Kreis Mettmann – Eine Serie von schweren Diebstählen aus dem Zeitraum September 2016 bis März 2017 konnte durch Ermittlungen des KK15 in Mettmann aufgeklärt werden.

Die Taten ereigneten sich vornehmlich im Kreis Mettmann, hier insbesondere in den Städten Hilden, Langenfeld, Monheim und Ratingen, darüber hinaus aber auch in Düsseldorf.

Vier Beschuldigte aus Hilden im Alter von 21-25 Jahren stehen in dringendem Verdacht, in elf Fällen Parkhausautomaten aufgebrochen zu haben, ferner begingen sie mindestens elf Einbrüche in Firmen und Geschäfte, wobei eine Firma in Langenfeld und Monheim gleich siebenmal betroffen war. Auch in das Rathaus Langenfeld und mehrere Schulen in Haan, Langenfeld und Hilden brachen die Täter ein. Die entstandenen Sachschäden und der Wert des entwendeten Diebesgutes betragen zusammen mehr als eine halbe Millionen Euro.

Bereits am 24.11.2016 konnten zwei der Beschuldigten auf frischer Tat festgenommen werden, als sie einen Parkhausautomaten im Parkhaus Bilker Arkaden Düsseldorf aufgebrochen hatten.  Nachdem sie in diesem Fall wieder entlassen werden mussten, konnten dieselben Beschuldigten am 25.02.2017 erneut auf frischer Tat in Hilden festgenommen werden. Hier hatten sie den Parkhausautomaten am Parkhaus Kronengarten aufgebrochen (siehe Pressemitteilung 1702147 vom 27.02.2017).

Zielgerichtete Ermittlungen und eine Durchsuchung führten am 12.04.2017 zur Festnahme der zwei weiteren Täter, die eine Reihe von Einbrüchen gemeinsam mit den anderen Beschuldigten begangen hatten. Am gleichen Tag konnten im Wege der Durchsuchungsmaßnahmen eine Vielzahl von Beweismitteln und Diebesgut sichergestellt werden. Unter anderem wurde in einem Keller ein Warenlager mit gestohlenen Elektrowerkzeugen und Elektronikteilen sowie in der dazugehörigen Wohnung gestohlene Werbeartikel der Stadt Langenfeld sichergestellt werden.

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.