News — 18 Oktober 2017

Die Grüne Fraktion tritt für den Erhalt des Sozialtickets ein. Das Sozialticket läuft nach bisherigem Stand Ende des Jahres aus. „Im kommenden Sozialausschuss beantragen wir, dass sich die Ratinger Verwaltung beim Land für eine dauerhafte und verlässliche Finanzierung des Sozialtickets einsetzt“, sagt Elizabeth Yeboah, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion.

Das 2012 im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) mit finanzieller Unterstützung des Landes eingeführte Sozialticket, hat dem Öffentlichen Personennahverkehr viele neue Nutzerinnen und Nutzer zugeführt. Personen mit geringem Einkommen ermöglicht es eine größere Mobilität und damit eine stärkere Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Das Sozialticket erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit. Zur Zeit wird es durchschnittlich von 170.000 Menschen im VRR genutzt. Hiervon profitieren auch die Verkehrsunternehmen, die sich überwiegend im kommunalen Besitz befinden. Bei einem Wegfall des Landeszuschusses, der zuletzt 40 Mio. Euro für ganz NRW betragen hat, wären diese Tickets gefährdet, so die Grüne Fraktion.

„Das Sozialticket steht mit in einer Reihe dringend notwendiger Ticketangebote, die – unterschiedlich finanziert – auf besondere Lebenslagen eingehen, wie beispielsweise Tickets für Auszubildende und Studierende, Ticketangebote für Seniorinnen und Senioren oder Schülerinnen und Schüler,“ so Elizabeth Yeboah weiter. „Derartige Angebote bedürfen einer regelmäßigen Überprüfung und Weiterentwicklung.“

TERMINE UND NOTIZEN

TERMINE UND NOTIZEN

Oktober 26, 2017
Spoiler gegen Speiche?

Spoiler gegen Speiche?

Oktober 18, 2017

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.