Ratingen — 26 März 2018

Auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung der SPD Mitte wurde Christian Wiglow als Vorsitzender wieder im Amt bestätigt genauso wie der geschäftsführende Vorstand mit den beiden Stellvertretern Gero Aschenbroich und Uwe Ludwig, der Schriftführerin Rosa-Maria Kaleja und dem Kassierer Jochen Dorner. Neu in die Beisitzerriege wurden Manuela Höbler und Mathias Siegmund gewählt. Im Amte als Beisitzer bestätigt wurden Berndt Hoffmann, Volkmar Berner, Dietmar Viehöver, Holger Prüßmeier und Christoph Wieland.
Der Vorstand konnte in seinem Arbeitsbericht auf zwei ereignis- und arbeitsreiche Jahre zurückblicken. Themen wie die Schaffung von Kindertagesplätzen, die Entwicklung auf dem Eisenhüttengelände, die Verkehrsproblematik im Ratinger Osten, die Nachnutzung der alten Feuerwache, das Stellplatzgutachten, die Diskussion um die unsinnige Tiefgarage am Beamtengäßchen, die Gestaltung des Düsseldorfer Platz waren einige der Themen, die die Arbeit der SPD Mitte 2016 – 2018 prägten.
Themen, die die Arbeit auch in Zukunft weiter prägen, werden unter anderem die neue Nutzung Ostbahnhof, die Verbesserung ÖPNV in Ratingen, die kritisch-konstruktive Begleitung des Schwarzbachquartiers, die zügige Umsetzung der Maßnahmen aus dem Verkehrsgutachten Ost einschließlich der K 10 sein. Hinzu kommen das Parken in der Innenstadt und als Dauerbrenner die Schaffung von bezahlbaren Wohnraum für alle durch die Umsetzung von Projekten und die Aktivierung von Brachflächen sein.
Die SPD Mitte konnte sich über eine positive Mitgliederentwicklung und eine leichte Verjüngung des Mitgliederbestandes freuen. Einige Neumitglieder konnten auch auf der Jahreshauptversammlung begrüßt werden und wollen künftig aktiv mitarbeiten.

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.