Ratingen — 05 Juli 2017

Die Fraktion der Bürger-Union Ratingen freut sich über den Sinneswandel der CDU zu der von der Bürger-Union im Jahr 2012 beantragten Sportentwicklungsplanung und begrüßt die Idee der Entwicklung eines Leitfadens hierfür.

Richtig gestellt werden muss jedoch, dass bisher noch kein Sportentwicklungsplan vorliegt und dieser auch nicht in der Vorlage 211/2015 enthalten ist, wie nicht nur die CDU irrigerweise annimmt. Die Vorlage beinhaltet die „Handlungsempfehlung zur Sportentwicklungsplanung“ des Instituts für kooperative Planung und Sportentwicklung (IKPS), auf dieser Grundlage ist der Sportentwicklungsplan zu realisieren. Bereits mehrfach hatte die Fraktion der Bürger-Union in ihren Anträgen, zuletzt am 10. April 2017, dies gefordert. Die Bürger- Union begrüßt ebenfalls, dass nach Fertigstellung des Sportentwicklungsplan in einer Arbeitsgruppe die Durchführung und somit Umsetzung zur Sportstättenentwicklungsplanung besprochen werden soll. Auch dies entspricht den Anträgen der Bürger-Union.

Leider steht das bisherige Abstimmungsverhalten der CDU zu ihren Ankündigungen in ihrer Pressemitteilung vom 30. Juni 2017 im klaren Widerspruch. Mit den Stimmen der CDU wurde im Bezirksausschuss Ratingen-Mitte am 07.06.17 beschlossen, die Sportfreiflächen “An der Lilie/Talstraße und Schwarzbachstraße“ in Wohnbebauung mit Schulsport umzuwandeln. Hierbei soll nur etwa 3 % (!) der dann ehemaligen Sportfreifläche “An der Lilie/Talstraße“ für den Schulsport, neben dem Schulgelände, zugunsten der benachbarten Schulen weitergenutzt werden können. Diese Entscheidung hält die Fraktion der Bürger-Union für grundfalsch. Vielmehr sollten die Flächen den geänderten Nutzungsanforderungen im individuellen Breitensport entwickelt und gerade nicht aufgegeben werden. Die Entwicklung als Wohnbebauung widerspricht der klaren Empfehlung des renommierten Stuttgarters Fachinstituts für Sportentwicklung IKPS.

In der Pressemitteilung der CDU wird vollmundig erklärt, mal wolle den Sport in Ratingen weiterentwickeln, dazu passt die von ihr beschlossene Aufgabe der zwei Sportfreiflächen in der Mitte der Stadt nicht. Noch hat die CDU-Fraktion die Möglichkeit, ihren Worten Taten folgen zu lassen und in den nachfolgenden Ausschüssen den Beschluss zu kippen und zugunsten der Entwicklung einer multiaktiven Freifläche für Sportmöglichkeiten von Alt und Jung zu stimmen. Aufgrund der Pressemitteilung der CDU hat die Bürger-Union die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die CDU den im Bezirksausschuss Mitte gefassten Beschluss abändert. Alles andere wäre widersprüchlich und nicht nachvollziehbar und die Pressemitteilung der CDU würde sich dann vor der anstehenden Bundestagswahl als eine rein populistische und nicht ernst gemeinte Erklärung herausstellen.

Die Fraktion der Bürger-Union Ratingen möchte weiterhin, in Übereinstimmung mit der Bürgerinitiative aus der Ratinger Bürgerschaft, diese Flächen für den Sport und die Freizeit nutzen und dabei den gesellschaftlichen Veränderungen Rechnung tragen sowie einen generationsübergreifenden Bewegungs- und Begegnungsort entwickeln.

Ein Radweg in naher Zukunft

Ein Radweg in naher Zukunft

November 23, 2017
Doppelhaushalt 2018/2019

Doppelhaushalt 2018/2019

November 21, 2017
Papierloses Ratsmandat

Papierloses Ratsmandat

November 07, 2017
Grundsteuersenkung

Grundsteuersenkung

November 02, 2017

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.