Ratingen — 20 Dezember 2017

Die FDP-Fraktion hat einen Antrag eingebracht, der das allmorgendliche Verkehrschaos am Schulzentrum Mitte lösen soll.

Die Liberalen wollen die Parkraumbewirtschaftung des am südlich vom Europaring gelegenen großen Schulparkplatzes wieder abschaffen und in eine 23-Stunden-Parkscheibenregelung umwandeln.
„Das Chaos morgens ist einfach zu groß. Das innerstädtische Schulzentrum entlang des Karl-Mücher-Wegs beherbergt ungefähr 1.400 Schüler und mehr als 100 Lehr- und Hilfskräfte. Sowohl unmittelbar am westlichen Zugang als auch östlich des Karl-Mücher-Wegs befinden sich zudem zwei der vier Kindertagesstätten in Ratingen Süd mit zusammen 150 Kleinkindern ab dem zweiten Lebensjahr und ihren Erziehern“, erläutert Dr. Stefan Dietrich, Sachkundiger Bürger der FDP, die Situation, „Da kommt es natürlicherweise zwischen 7 und 8 Uhr zu viel Verkehr. Und leider immer mehr zu brenzligen Situationen, die unsere Schulkinder in Gefahr bringen. Dieser Problematik müssen wir dringend und schnell begegnen.“
Zum Hintergrund:
Zwischen den beiden Schuleingängen vor dem Seniorentreff Süd und der Talstraße gibt es bisher nur auf einem Teilstück einen schmalen Bürgersteig für die Schulkinder, der zudem in weiten Teilen vor den Garagenausfahrten der Anwohner liegt.
Hier vermischen sich zu Fuß gehende Schüler mit Kindern, die mit dem Fahrrad auf den Gehwegen fahren müssen und Kindern, die altersgemäß auf die Fahrbahn ausweichen dürfen bzw. Schulkindern, die aus Angst dem motorisierten Verkehr ausweichen und sozusagen „gesetzeswidrig“ ebenfalls auf dem zu engen Fußwegen fahren, um von hier aus ebenfalls die besonders kritische Kreuzung an der Talstraße zu queren.
Unmittelbar vor der Kreuzung Talstraße ist die Fahrbahn dann so eng, dass kein Begegnungsverkehr ein- und ausfahrender Fahrzeuge mehr möglich ist, und PKW- und LKW-Fahrer deshalb über den an dieser Stelle abgesenkten Bürgersteig in den Fußgängerverkehr ausweichen.
Besichtigungen vor Ort haben ergeben, dass viele Fahrzeuge die Talstraße und den engen Karl-Mücher-Weg jedoch nur auf der Suche nach einem freien bzw. freiwerdenden Parkplatz befahren.
„Oft kreisen die gleichen Fahrzeuge mehrfach rund um die Kreuzung Karl-Mücher-Weg / Talstrasse in der Hoffnung, dass ein Anwohner oder ein kurzzeitig geparktes Elterntaxi einen der wenigen öffentlichen Parkplätze noch rechtzeitig vor Schul- oder Arbeitsbeginn räumen“, führt Fraktionsvorsitzende Hannelore Hanning aus. „Das ganze begann zu eskalieren als der Schulparkplatz kostenpflichtig wurde. Die dadurch verursachten Verkehrslenkungen hat allerdings keiner bedacht. Wir fordern die Verwaltung mit unserem Antrag auf, diese Regelung wieder rückgängig zu machen und hoffen, dass sich die anderen Fraktionen unserem Vorschlag anschließen werden. Die Zeit drängt.“

TERMINE UND NOTIZEN

TERMINE UND NOTIZEN

Januar 11, 2018
Neuer Jugendrat gewählt

Neuer Jugendrat gewählt

Dezember 27, 2017
Neue Seniorenzeitung

Neue Seniorenzeitung

Dezember 20, 2017
Wegwerfen oder Reparieren?

Wegwerfen oder Reparieren?

Dezember 12, 2017

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.