News — 13 April 2017

In diesem Jahr stehen neben der Landtags- und Bundestagswahl für über 30 Millionen Beitragszahler und Rentenempfänger der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV Bund) auch die Sozialwahlen an.

Bei dieser Wahl wird darüber entschieden, wer in der DRV Bund das Sagen hat. Gewählt wird die Vertreterversammlung. „Man kann die Vertreterversammlung auch das Parlament der Rentenversicherung nennen“, so Gabi Evers, Vorsitzende der Volkssolidarität Ratingen, „und sie setzt sich aus Vertretern der Versicherten und der Arbeitgeber zusammen“.

Gemeinsam wird über wichtige Frage entschieden, z.B. wie die Beiträge verwendet werden und wie sich die Rentenversicherung personell und organisatorisch aufstellt. Auch werden die Voraussetzungen und der Umfang der Rehabilitationsleistungen festgesetzt.

„Bei der Sozialwahl stellen sich keine politischen Parteien zur Wahl, sondern Listen mit KandidatInnen, die bei der DRV Bund versichert sind“, so Evers weiter. Die Volkssolidarität Ratingen ruft daher alle Wahlberechtigten auf, an den Sozialwahlen teilzunehmen und so auch hier ihre Mitbestimmungsrechte wahrzunehmen. Die Wahlunterlagern werden ab Mitte April jeder/jedem Versicherten bei der DRV Bund zugeschickt. Nähere Infos zu der nach der Europa- und Bundestagswahl größten Wahl in Deutschland erhält man auch unter www.sozialwahl.de.

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.