Blaulicht — 20 April 2017

Ratingen – Immer wieder warnt die Polizei insbesondere ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger vor gemeinen Betrügern und Trickdieben, die meist unangemeldet an Haus- oder Wohnungstüren erscheinen und mit unterschiedlichen Maschen versuchen in die Wohnungen ihrer Opfer zu gelangen, um diese dann zu bestehlen.

Die oft schauspielerisch sehr begabten Diebe und Betrüger verwenden im Grunde immer nur wenige gleichartige Tricks, zu denen sie sich aber stets neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, sie täuschen Amtspersonen- und Handwerkereigenschaft vor oder sie behaupten ganz einfach, ihre Opfer zu kennen. Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie wollen Einlass, um in unbeobachteten Augenblicken alles zu stehlen, was interessant und  wertvoll ist, bevorzugt Bargeld und Schmuck.

Lassen Sie es nicht so weit kommen! In Ihren vier Wänden sind Sie mit dem oder den Fremden allein – und Sie können dabei Ihre Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass solche Täter oft auch nicht alleine in Ihre Wohnung kommen!

—————————————–

Am Mittwochmittag des 19.04.2017, in der Zeit zwischen 13:15 Uhr
und 13.30 Uhr, erschien ein vermeintlicher Handwerker an der Haustür
einer über 80-jährigen Seniorin an der „Fester Straße“ in Ratingen-
Ost. Der Unbekannte behauptete, alle Hausanschlüsse in der Wohnung
der Frau in Augenschein nehmen zu müssen und erhielt daraufhin
Einlass. Obwohl sich die Frau gemeinsam mit dem Unbekannten in den
verschiedenen Wohnräumen aufhielt, kann nicht ausgeschlossen werden,
dass eine weitere unberechtigte Person in einem günstigen Augenblick
die Wohnung betreten und nach Wertsachen durchsucht hatte. Nachdem
der angebliche Handwerker nach seiner „Überprüfung“ die Wohnung recht
schnell wieder verlassen hatte, stellte die Rentnerin den Diebstahl
einer Schmuckschatulle mit Goldschmuck aus ihrem Schlafzimmer fest.

Der Gauner wird von der Geschädigten wie folgt beschrieben:

– ca. 180 cm groß

– schlanke Statur

– sprach akzentfreies deutsch

Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach
Bekanntwerden der Tat verliefen leider ohne Erfolg.

Nur kurze Zeit vorher, gegen 13:00 Uhr, kam es auch an der
Brückstraße in Ratingen zu einem versuchten Trickdiebstahl. Auch in
diesem Fall gelangten zwei Männer durch einen Vorwand in die Wohnung
eines 79- jährigen Mannes. Dort wurde der Senior durch einen der
Täter abgelenkt, während der andere sich unbeaufsichtigt in den
Wohnräumen aufhalten konnte. Nach einer ersten Einschätzung des
Ratingers wurde augenscheinlich jedoch nichts entwendet.

Seine Beschreibung eines Täters kommt der Täterbeschreibung von der Fester Straße in Teilen sehr nah:

– ca. 40 Jahre alt

– schlanke Statur

– sprach hochdeutsch

– graue Haare

– bekleidet mit beiger Weste mit einer unbekannten Schrift auf dem Rücken

– Jeans

Der zweite Unbekannte konnte leider nicht beschrieben werden.

Bisher liegen der Ratinger Polizei noch keine konkreten Hinweise
zu Identität, Herkunft und Verbleib der Tricktäter vor. Maßnahmen zur
Spurensicherung sowie weitere polizeiliche Fahndungs- und
Ermittlungsmaßnahmen wurden veranlasst, Strafverfahren eingeleitet.
Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon
02102/ 9981-6210, jederzeit entgegen.

Viele Fahrzeugaufbrüche

Viele Fahrzeugaufbrüche

November 07, 2017
TERMINE UND NOTIZEN

TERMINE UND NOTIZEN

Oktober 26, 2017

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.