Featured Heimat Ratingen — 09 Mai 2017

Bereits im vergangenen Jahr hat der Rat der Stadt Ratingen dem neuen Konzept zur Umgestaltung des Freizeitgeländes „Blauer See“ und damit dem Antrag der CDU-Fraktion, das B-Planverfahren zu eröffnen, zugestimmt.


Foto: www.ragentur.de

Jetzt will die CDU-Fraktion von der Stadtverwaltung wissen, wie weit die konkreten Fortschritte sind und bittet um einen entsprechenden Bericht in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt, StUmA, am kommenden Donnerstag. Außerdem sollen Bürger zu einer Versammlung eingeladen werden.

Nach einer umfassenden Markt- und Bedarfsanalyse durch ein Bonner Unternehmen sollen unter dem Slogan „Der Blaue See muss sich wieder lohnen!“ alte, aber liebgewonnene Angebote mit neuen Erlebnis-Angeboten kombiniert werden. Mit Rücksicht auf den erhöhten Naturschutz im gesamten Areal sollen die Veränderungen vorgenommen werden, so der Plan.

„Das Areal rund um den Blauen See muss dringend modernisiert werden. Das betrifft vor allem die Bühne, die eine neue Infrastruktur hinsichtlich der Entwässerung und Nahversorgung benötigt“, erläutert Ewald Vielhaus, CDU-Fraktionsvorsitzender. „Das Ziel ist der Umgestaltung ist, nostalgische Erlebnisse mit neuen Elementen zu kombinieren, so dass wir ein spannendes Areal mitten in der Natur schaffen, das auch überregional interessant ist. Nach dem Ratsbeschluss hatte die Stadt Ratingen den Auftrag, Investoren zu finden und die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Umgestaltung zu schaffen. Die Bürger sollen an dem Verfahren beteiligt werden. Wir sind nun gespannt, was die Verwaltung berichten kann.“

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.