Heimat Ratingen — 06 April 2017

Ratingen. Am Dienstag, 2. Mai 2017, 18 bis 20 Uhr, findet im städtischen Seniorentreff West, Erfurter Straße 33, der nächste „Info Treff West“ statt.

Thema: das Wohnungslosen-Projekt „MoWing“. Drei Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes katholischer Frauen werden dieses relativ neue Angebot vorstellen.

Seit 2008 verzeichnet der SkF-Fachdienst Wohnungslosenhilfe rasant steigende Fallzahlen. Gründe für diese Entwicklung sind vor allem die stark gewachsene Nachfrage nach einer Meldeadresse sowie einer stetig wachsenden Zahl von Menschen mit Energie- und Mietschulden. Parallel dazu sank das Angebot an preisgünstigem Wohnraum in Ratingen kontinuierlich mit der Folge, dass heute nur noch wenige Wohnungen zu den von Jobcenter und Sozialamt vorgegebenen Konditio­nen zu finden sind. Der Fachdienst bemüht sich deshalb verstärkt darum, den Verlust von Wohnraum zu vermeiden. Unter dem Strich verbleibt jedoch eine größere Gruppe von Menschen, die mit dem bestehenden Angeboten der Wohnungslosenhilfe nicht oder zu spät erreicht wird.

Genau dort setzt das Projekt MoWing (Mobile Wohnraumsicherung in Ratingen) an. Es ist eines von bundesweit 88 Projekten, die durch den „Europäischen Hilfsfonds für die am stärksten benachteiligten Personen“ (EHAP) gefördert werden. Ziel ist es, wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Personen, die schon länger keinen oder keinen ausreichenden Zugang zum regulären Hilfesystem haben, an das bestehenden Beratungs- und Unterstützungsangebot anzubinden.

Diese und noch weitere Infos gibt es im Rahmen der „Info-Treff West“-Veranstaltung am 2. Mai. Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Vertretungen aus Politik und Verbänden.

Share

About Author

(0) Readers Comments

Comments are closed.